Anleitung: Das richtige Geschenk finden

Wie finde ich das richtige Geschenk?

Immer wieder kommt in in regelmäßigen Abständen diese oder ähnliche Fragen auf:
„Was schenken?“
„Wie finde ich das richtige Geschenk für Freund oder Freundin, Arbeitskollegen oder Verwandschaft?“
„Worüber freut sich mein Partner?“
Die folgende Liste soll einem Ideen und Hinweise geben, wie man das richtige Geschenk finden kann.

Falls jemand weitere Tips hat, hinterlasst doch einfach einen Kommentar!

1. Den Anlass klären

Geschenke benötigt man für die verschiedensten Anlässe: Jahrestag, Geburtstag, Valentinstag, Weihnachten, Party, Sommerparty, Namenstag etc.

D.h. man muss sich grundsätzlich über die Art von Geschenk Gedanken machen: Soll es eher ein festliches, romantisches, lustiges oder individuelles Geschenk sein? So lassen sich im voraus schon bestimmte Dinge ausschließen.

2. Beziehung zum Beschenkten klären

Ist es nur eine kurze flüchtige Bekanntschaft, oder schon eine langjährige Beziehung? Auch hier sind verschiedene Geschenkarten angebracht. Am Anfang etwas schüchtern, zurückhaltender (evtl Blumen), bei einer langjährigen Beziehung gerne auch intimer (Schmuck, Unterwäsche).

3. Den zu Beschenkenden fragen, was er sich wünscht

Hört sich einfach an, ist es (teilweise) auch. Manchmal kann oder will man aber nicht nachfragen, weil es unangebracht ist oder das Geschenk eine Überraschung sein soll. Fragt man jedoch erhält man oft sehr gute Ideen für Geschenke, die man selbst dann oft noch ausbauen kann. Außerdem kann man sicher sein, dass das Geschenk „sinnvoll“ ist.

4. Eine dem zu Beschenkenden nahestehende Person fragen

Du hast keine Ahnung was du schenken sollst und den zu Beschenkenden willst du nicht fragen? Dann frag doch einfach eine ihr oder ihm nahestehende Person (z.B. (beste) Freudin, (bester) Freund, Verwandte, Arbeitskollegen, Sportkameraden etc.) Hier hat der eine oder andere bestimmt eine Idee für ein gutes Geschenk oder kann dir zumindest Tips geben, die dir weiterhelfen. Oft kennen sie den zu Beschenkenden von anderen Seiten. Vielleicht hat er dem Sportkameraden erzählt, dass er sich einen neuen Tennisschläger wünscht, oder dem Arbeitskollegen, dass ein neues Hemd nötig wäre.

5. Aufmerksam sein und aufpassen was sich der andere wünscht

Auch eine sehr sinnvolle Methode, die jedoch eine gewisse Vorbereitungszeit benötigt. Hier muss man mindestens 12 Monate lang aufpassen, was die oder der zu Beschenkende äußert, sich wünscht, bemägelt etc. Dann gleich fleissig mitschreiben und schon hat man am Ende des Jahres eine super Geschenkliste. Man sollte sich hier genau über Hobbys, Träume und Beruf des zu Beschenkenden informieren und nachdenken was in einem dieser Bereiche ein tolles Geschenk sein könnnte.

6. Das Geschenk am richtigen Ort kaufen

Wenn man an einem Samstag Nachmittag in der Innenstadt durch die überfüllte Fußgängerzone hetzt, wird man mit Sicherheit nicht das passende Geschenk finden. Es kommt keine entspannte Geschenk-Kauf-Stimmung auf und man ist sehr schnell einfach nur noch genervt. Das Internet ist der optimale Ort um auf Geschenkejagd zu gehen. Bequem abends vom Sofa aus kann man sich durch Online Shops und Foren klicken, dabei Preise vergleichen, Ideen sammeln und sich dann ohne Gedränge in aller Ruhe entscheiden.

7. Immer noch keine Idee?

Dann kauf doch einfach ein „langweiliges Geschenk“ und verpacke es originell, damit „überspielst“ du das eigentlich langweilige Geschenk und niemand wird es merken, weil die Verpackung im Mittelpunkt steht. z.B. Zeitungspapier oder eine alte Weinkiste.

8. Allerletzte Geschenk-Idee

Einen Gutschein schenken. Ist zwar nicht 100% originell, aber immerhin besser als nichts. Hier findest du eine kleine Auswahl an Gutscheinen.

Hast du noch mehr Ideen? Hat dir die Liste gefallen? Hinterlass doch einfach einen Kommentar!

Dieser Beitrag wurde unter Geschenke-ABC veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.